Direkt zum Hauptbereich

18.08.2013 - Vorbereitungsturnier in Brandenburg

Endlich!
Nach fünf Wochen intensiven Trainings inklusive Trainingslager stand das erste Turnier für unser neuformiertes Team an. In aller Herrgottsfrühe reisten am Sonntag ein Zuspieler, vier Mittelblocker und ein Libero ins schöne Brandenburg, um sich für die kommende Saison einzuspielen, was angesichts der Besetzung jedoch nur zum Teil möglich war. Unsere zweite Zuspielerin reiste später an und traf rechtzeitig zum dritten Spiel ein.
In der Vorrunde trafen wir auf die Teams von HSG Uni Rostock III, BV Vorwärts II und TSV Tempelhof Mariendorf.
Im ersten Spiel gegen HSG Uni Rostock fanden wir - nach anfänglichen Schwierigkeiten durch die ungewohnte Aufstellung - allmählich ins Spiel und konnten den ersten Satz 16:14 für uns entscheiden. Im zweiten Satz war schon etwas mehr Routine in unserem Spiel zu sehen. Weniger Aufschlagfehler und bessere Chancenverwertung trugen zum Satzgewinn bei.
Den ersten Satz des zweiten Spieles gegen BVV konnten wir mit 16:14 für uns entscheiden. Leider schafften wir es nicht das Niveau zu halten und verloren das Spiel mit 2:1.
Im letzten Vorrundenspiel gegen Regionalligisten Tempelhof Mariendorf mussten wir uns aufgrund des Klassenunterschiedes 2:0 geschlagen gegeben. Nach dem Motto "Sie waren stets bemüht!" machten wir ein gutes Spiel, aber es hat halt einfach nicht gereicht.
Somit spielten wir mit den Teams von VfB Blau-Weiß (Gastgeber) und Magdeburger LV Einheit um die Plätze 7-9.
Das erste der beiden Spiele bestritten wir gegen den Gastgeber. Über den ersten Satz legen wir den Mantel des Schweigens, nur so viel: Wir haben überlebt! Nachdem der erste Satz abgehakt war, konnten wir das Spiel im Tie-Break mit 2:1 gewinnen.
Im letzten Spiel des Tages waren wir zwar stets bemüht, das reichte jedoch nicht für einen Sieg und wir verloren aufgrund vieler einfacher Fehler das Spiel mit 2:0 und belegten somit Platz 9.

Mit dabei waren: Heike, Celina, Sophie H., Sophie P., Jeanette, Janine, Anne

Kommentare

Beliebte Posts aus diesem Blog

Auf nach Erkner - zum letzten Punktspieltag in der Saison

Nachdem es am letzten Samstag in den Morgenstunden hieß: „Auf nach Erkner – zum letzten Punktspieltag in der Saison!“, kamen wir pünktlich gegen 9.50 Uhr dort an und trafen neben dem Gastgeber VSV Grün-Weiß 78 Erkner als Erstplatzierten auf den Drittplatzierten VSB offensiv Eisenhüttenstadt. Da sich die Mannschaften in dieser Saison fast durch die Bank weg auf Augenhöhe begegneten, stand es bis zum letzten Spieltag noch nicht fest, wer denn Landesmeister werden würde. Ebenso konnten wir uns auch noch von unserem derzeit fünften Platz weiter nach oben kämpfen. Dass wir uns schöne Spiele erhoffen konnten, zeigte nicht zuletzt unsere letzte Begegnung in Eisenhüttenstadt, bei der wir als Spieltagssieger die Halle verließen. Dementsprechend fiel auch die Ansprache unseres Trainerteams so aus, dass wir eine gute Vorstellung mit viel Biss, Willen, Vertrauen auf unser Können und Freude liefern wollen.
So ging es nach einer tollen Erwärmung aus der Kombination zwischen der richtigen Musik (dan…

Achtung: starke und langanhaltende Sturmfront in Eisenhüttenstadt

Unverhofft kommt oft.

Gecoached haben: Osmar und Thommy 
Gespielt haben: Sophie, Ronja, Stephie, Jule, Cindy, Marie, Hannah, Franzi, Franzi, Janina, Lina und Lucie
Gephysiotherapeutet hat: Patti 
Der Hobbyfotograf: Stephan
Der Fanblock: Mella, Effi, Nicole, Lisanne, Racine, Anne, Vivi, Norbert und der halbe Verein



Samstag der 18. November 2017, und da waren wir wieder. 😉 Die Halle lässt grüßen … Früh trafen wir ein, um unser Heimspiel vorzubereiten.
Das erste Spiel des Tages bestritten unsere Gegner untereinander. Eine super Gelegenheit mal zu schauen, auf was man sich da einließ. Das Spiel verlief ganz wie erwartet. Eisenhüttenstadt hatte Erkner voll im Griff und ließ sich nicht groß überraschen. Das Spiel ließ sich gut anschauen und man konnte schöne Ballwechsel sehen. Am Ende ging das Spiel 3:0 für Eisenhüttenstadt aus.



Unser erstes Spiel, also das zweite Spiel des Tages, ging gegen Erkner. Wir wussten, dass wir sie schlagen müssen, um unseren Tabellenplatz zu behaupten.
Das Spiel begann … Es ging hin und her…